International

Das Land der Seen – und der Bits und Bytes

04.11.2019

Finnland ist vielseitig – und das digitalste Land Europas. Seine Landschaften überwältigen mit ihrer Schönheit. Das wirtschaftliche Potential überrascht die, die den nördlichsten EU-Mitgliedsstaat noch nicht kennen. 

Trotz des Klischees der finnischen Verschlossenheit ist die Gesellschaft sehr offen für Neues. Bestes Beispiel: Die finnische Initiative „Elements of AI“, Elemente der Künstlichen Intelligenz. Ein Prozent der Bevölkerung sollte mit Hilfe eines Online-Kurses sowohl die Idee als auch die Anwendungspotentiale von künstlicher Intelligenz kennenlernen. Es wurde ein Riesenerfolg: hunderte Unternehmen und staatliche Institutionen haben den Mitarbeitern die Teilnahme empfohlen. Finnland möchte damit der breiten Bevölkerung Anstöße geben, um weltweit führend in der praktischen Anwendung von KI zu werden.

In der finnischen Baubranche ist KI bereits angekommen. Besondere Aufmerksamkeit erregte die Stadt Helsinki, wo sieben smarte Hochhäuser im Stadtteil Kalasatama gebaut werden, in denen das Wohnen der Zukunft getestet wird. 

Wir, die AHK Finnland, bringen unter anderem mit unserem Smart Building-Projekt deutsche und finnische Unternehmen zusammen. Finnische Unternehmen verfügen über Kompetenzen beim energieeffizienten Bauen, der Gebäudeautomation sowie bei innovativen Anwendungen, die die Lebensqualität erhöhen. Innerhalb unserer deutsch-finnischen Digitalisierungspartnerschaft haben wir schon 2018 über 400 deutsche Unternehmen mit finnischem Digital-Know-how zusammengebracht, um Deutschland bei dem Thema voranzubringen.

Zudem berichtet diese Ausgabe von einem weiteren zukunftsweisenden Thema: Windenergie in Finnland. 

Viel Spaß beim Lesen und willkommen im digitalen Norden!



Dr. Jan Feller

kommissarischer Geschäftsführer 

AHK Finnland

(Deutsch-Finnische Handelskammer)