Auf dem Gelände des Kokkola Industrial Park ist Platz für Neuansiedler. Es gibt 70 Hektar freie Fläche, die als Industriegebiet ausgewiesen ist.

International

In Kokkola setzen Unternehmen auf Investitionen und Internationalisierung

20.04.2017

Die an der Westküste Finnlands gelegene Stadt Kokkola gehört zu den stärksten Wachstumszentren Finnlands. Das Umsatzwachstum und die Investitionskapitalrendite der Unternehmen in der Region liegen über dem Landesdurchschnitt. Weit über die Hälfte vom Umsatz der in der Region Kokkola angesiedelten Industrieunternehmen wird durch den Export erzielt.


„Der Erfolg ist das Ergebnis konsequenter Erneuerung. In unserer Region wurde in die industriellen Rahmenbedingungen, Verkehrsverbindungen und andere Infrastruktur investiert“, hebt Anne Pesola hervor, die Geschäftsführerin von Kokkolanseudun Kehitys Oy, einem kommunalen Unternehmen zur Förderung der Regionalentwicklung.

Durch Großinvestitionen in die industriellen Rahmenbedingungen konnten immer mehr internationale Großunternehmen überzeugt werden, sich in Kokkola niederzulassen.

„Der Kokkola Industrial Park (KIP) ist der bedeutendste auf anorganische Chemie spezialisierte Industriecluster in Nordeuropa. Er repräsentiert einen wichtigen Teil der Exportindustrie Finnlands. Im Jahr 2014 machte der Exportwert der Region 5,3 % vom Exportumfang der chemischen und metallverarbeitenden Industrie unseres Landes aus“, betont Jonne Sandberg, Direktor für Stadtentwicklung in Kokkola.

Im Kokkola Industrial Park finden sich u. a. Unternehmen wie Boliden Kokkola, Freeport Cobalt, Yara Suomi, Cabb, Tetra Chemicals Europe, Woikoski und Neste. Für das Entstehen einer starken Industrieregion bietet Kokkola optimale Voraussetzungen: die ausgezeichnete Lage, ein stabiler industrieller Standort, eine hervorragende Infrastruktur und vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten sowie die Verfügbarkeit von engagierten und qualifizierten Arbeitskräften.


Kokkola und der Kokkola Industrial Park verfügen über eine ausgezeichnete Lage 

Kokkola liegt an einer Haupteisenbahnstrecke und an einem Knotenpunkt wichtiger Fernstraßen. Der Flughafen ist nur eine 15-minütige Autofahrt entfernt, und es werden täglich Direktflüge nach Helsinki und Stockholm angeboten. Die optimalen logistischen Rahmenbedingungen werden von einem hervorragend ausgestatteten Hafen gekrönt, der einen Allwetter-Terminal (AWT), eine tiefe Fahrrinne sowie eine regelmäßige Containerschiffverbindung nach Mitteleuropa bietet.

Außerdem befinden sich 50 Kilometer von Kokkola entfernt die europaweit bedeutendsten Vorkommen an dem Lithium-Mineral Spodumen. Der Abbau soll 2019 beginnen. Lithium, das wichtigste Element unter den Akkuchemikalien, wird in Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus für tragbare Elektronikgeräte, mobile Geräte und Maschinen sowie Elektrofahrzeuge steigt ständig.

„Der Kokkola Industrial Park ist bereits groß, aber auf dem Gelände ist noch genügend Platz für Neuansiedler. Es gibt 70 Hektar freie Fläche, die als Industriegebiet ausgewiesen ist. Neuen Akteuren stehen auf dem Gelände Planungs-, Wartungs-, Labor- und Sicherheitsdienstleistungen zur Verfügung. Für Akteure aus den Bereichen Chemie und Bioökonomie ist es schwierig, sich einen besseren Standort vorzustellen als Kokkola“, stellt Jonne Sandberg fest.


Weitere Informationen:

www.kip.fi

www.investinkokkola.fi

www.kosek.fi


……………

Kokkola Industrial Park – die Kompetenzunternehmen

  • Boliden Kokkola Oy
  • Freeport Cobalt
  • Yara Suomi Oy
  • Cabb Oy 
  • Tetra Chemicals Europe Oy
  • Oy Woikoski Ab
  • Kokkolan Satama Oy
  • Neste Oyj
  • Außerdem etwa 60 kleine und mittelständische Unternehmen


Plug and Play – alles bereit

  • Flächenplanung für 70 Hektar 
  • Zweispurige Gleisstrecke und gute Straßenanbindungen 
  • Drittgrößter Hafen Finnlands 
  • Internationaler Flughafen 
  • Alle nötigen Dienstleistungen stehen bereit, z. B. Sicherheits- und Wartungsdienste 


Der Kokkola Industrial Park in Zahlen

  • Größe des Geländes: 700 ha
  • Freie Grundstücke: 70 ha
  • Anzahl der Unternehmen: > 60
  • Arbeitsplätze im KIP: 2.200
  • Umsatz der Unternehmen gesamt: 
  • 1,2 Mrd. €
  • Export: 1,1 Mrd. €
  • Investitionen 2010–2014: 413 Mio. €



KOSEK

Kokkolanseudun Kehitys Oy KOSEK on Kokkolan kaupungin omistama elinkeino- ja kehitysyhtiö.
Yrityksen verkkosivut