Das Kabelverlegungsschiff „Ile de Bréhat“ hat das Kabel von Santahamina nach Rostock verlegt. Foto: Jari Mäkijärvi

International

Superschnelles Datenkabel verbindet Finnland, Zentraleuropa und Asien

28.11.2016
Das finnische Unternehmen Cinia bietet clevere Web-, System- und Programmierungsleistungen und hat im Mai eine rekordschnelle Daten-Direktverbindung geschaffen, die unter der Ostsee von Finnland nach Deutschland verläuft. Das C-Lion1-Unterseekabel der Firma stärkt den digitalen Binnenmarkt in Europa, indem es eine kürzere und schnellere Verbindung von Zentral- nach Nordeuropa bereitstellt, wo ideale Bedingungen für Data Center Leistungen herrschen, und über Finnland nach Asien.


Es wird davon ausgegangen, dass sich die Datenmenge bis Ende 2017 im Vergleich zur derzeitigen Menge verdreifachen wird; aus diesem Grund gibt es weltweit einen Markt für sichere und schnelle Datenverbindungen und Computerzentren. In Finnland, erdbeben- und auch gesellschaftlich sicher, halten sich die Kosten für die Energiegewinnung in Grenzen – ein attraktiver Standort insbesondere für Unternehmen, die Data Center Leistungen anbieten.


Finnland ist eine interessante Alternative

Cinia ist bestrebt, bei den Datenzentren Europas mit superschnellen Verbindungen die Position Finnlands als alternativen Standort zu stärken.

„In Computerräumen entsteht viel Wärme und die Kühlung oder Nutzung dieser Wärme ist bei den kühleren Konditionen in Finnland deutlich effizienter als in Südeuropa“, so Ari-Jussi Knaapila, Geschäftsführer der Cinia Group Oy.

„Auch die Entfernung ist kein Problem, denn heutzutage werden Daten mit einer Zeitspanne von 20 Millisekunden zwischen Helsinki und Frankfurt übertragen. In Finnland verfügen wir auch über qualifizierte Fachkräfte, die energieeffiziente Computerzentren und ICT-Hubs bauen, sowie über Ingenieure, die darüber hinaus Datenverarbeitungs- und Speicherleistungen anbieten, wie zum Beispiel die Entwicklung und Wartung von Systemen von Unternehmen.“

Das Unternehmen war stets bestrebt, die Datenzentren an das weltweite Netz anzuschließen, indem verschiedene alternative Routen in Richtung Zentraleuropa angeboten und Verbindungen nach Russland sowie über Russland nach Asien geschaffen werden. Das Unternehmen bietet auch Firmen anderer Branchen zuverlässige Verbindungen und Netzlösungen, beispielsweise Medien- und Finanzunternehmen, Handybetreibern, staatlichen Stellen sowie Verkehrs- und Logistikunternehmen – allen, die schnelle und zuverlässige Verbindungen benötigen.

„Genau wie unsere nationale Fluggesellschaft in der Luftfahrt können wir im Datennetz kürzere, schnelle und sichere Routen nach Zentraleuropa anbieten, zum Beispiel von Frankfurt über Finnland nach Asien“ so Knaapila zusammenfassend. 

www.cinia.fi


Text: Eila Lokka

Cinia

Cinia keskittyy asiakkaiden datavirtojen nopeaan ja turvalliseen siirtämiseen Eurooppaan, Venäjälle ja Aasian maihin.
Yrityksen verkkosivut